Einstiegssemester

Details

Studienmöglichkeiten; Stundentafeln

Es gibt viele Arten, nach denen Sie Ihr Maturastudium bei uns gestalten können. Wenn Sie nur die Schulpflicht absolviert haben, beginnen Sie im 1. Semester und können dann in 4 Jahren (= 8 Semestern) zur Reifeprüfung gelangen. Immer dann, wenn Sie ein Fach abgeschlossen haben, können Sie in diesem Fach „vorgezogen“ zur Reifeprüfung antreten: in Geographie also nach dem 2. Semester, in Geschichte nach dem 3. Semester usw. (s. Plan der Module unten).

Wenn Sie hingegen schon in einer AHS- oder BHS-Oberstufe Kenntnisse erworben und diese durch Zeugnisse positiv abgedeckt haben, wird Ihnen das angerechnet. Für viele Studierende, die bereits Teile einer Oberstufe absolviert haben, haben wir den Schulversuch „Einstiegssemester“ entwickelt, der Ihnen einen besonders auf Sie zugeschnittenen Einstieg ermöglichen soll. Wenn Sie die erste und zweite Oberstufenklasse (9. und 10. Schulstufe) erfolgreich abgeschlossen haben, wird das Quereinsteigersemester 5Q (angeboten als Klassen 5G oder 5H im Wintersemester und 5K im Sommersemester) für Sie Vorteile haben; haben Sie die 10. und 11. Schulstufe erfolgreich absolviert, könnte das Quereinsteigersemester 6Q (angeboten als 6J, ebenfalls im Wintersemester) etwas für Sie sein.

Nach dem Schulunterrichtsgesetz für Berufstätige (SchUG-BKV) können Sie aber auch Module aus verschiedenen Semestern belegen. Sie setzen Ihr Studium dort fort, wo Ihnen etwas fehlt. Deklariertes Ziel ist „die Ermöglichung erwachsenengerechter und individueller Bildungslaufbahnen“ und die „Vermeidung von Zeitfenstern und Laufbahnverlusten“. Sie werden dazu von Ihrem/r Studienkoordinator/in beraten.
Voraussetzung für den Besuch eines Moduls ist ein positives Vor-Vor-Modul (z.B. kein Englisch 5 ohne Englisch 3; kein Mathe 7 ohne Mathe 5 usw.). Nur bei den Modulen des 8. Semesters wird auch ein positives Vor-Modul verlangt (kein Deutsch 8 ohne Deutsch 7 usw.).
Zum Antritt zur letzten Maturaprüfung müssen Sie davor alle Module der gesamten Ausbildung positiv abgeschlossen haben.


Im Plan hier sehen Sie die standardmäßig angebotenen Module pro Semester im Wirtschaftskundlichen Zweig (der von den meisten Studierenden gewählt wird) und die Einordnung der beiden Einstiegssemester. Wenn Sie als 2. Sprache Französisch gelernt haben, können Sie auch das Realgymnasium mit Französich wählen, sodass Sie an Stelle von Informatik und Ökonomie im 7. und 8. Semester auch den  Französich-Unterricht besuchen und sowohl BE als auch ME als dreistündiges Modul im 7. Semester. Hier finden Sie die Stundentafeln der Studienzweige, die wir anbieten.

Hier die Stundentafel des Wirtschaftskundlichen Zweigs (bis incl. Schuljahr 2015/16):

 

Nachfolgend die Stundentafel des Realgymnasiums mit Französisch (bis incl. Schuljahr 2015/16):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praktisch identisch ist die Stundentafel des Gymnasiums mit Latein (halt: mit Latein, ohne Französisch); wir bieten derzeit aber keine L-Kurse für das 7. und 8. Semester an. Wenn Sie allerdings L bereits an einer anderen Schule abgeschlossen haben (oder eine andere in Österreich anerkannte Fremdsprache abgeschlossen haben) und angerechnet bekommen, können Sie auch im Gymnasium (oder am Realgymnasium mit einer anderen Fremdsprache) maturieren.

- - -

Ab dem Schuljahr 2016/17 treten leicht veränderte Stundentafeln in Kraft. Es kommen die Fächer "LPK" (Lern-, Präsentations- und Kommunikationstechniken, im 1. Semester) und "VWA" (Vorwissenschaftliches Arbeiten, im 6. Semester) dazu.

Die Stundentafel des Wirtschaftskundlichen Zweigs sieht dann so aus:

 wiku16

... und die des Realgymnasiums mit Französisch folgendermaßen:

 rgf16