"Nur Mut"

Details

 Kommentar von Dominik Schuler

Wenn du diesen Kommentar liest, hast du dich wohl dazu entschieden, das Abendgymnasium in Innsbruck als Präsenz- oder Fernstudierender zu besuchen.
Zuallererst möchte ich dir zu dieser Entscheidung gratulieren, denn du hast damit den Weg zu einer höheren Ausbildung gewählt. Falls du ein Quereinsteiger bist, möchte ich dir besonders viel Mut zusprechen, da ich selbst ein Quereinsteiger war und deshalb weiß, dass dich besonders viel erwarten wird. Du wirst dich als neues Mitglied in eine Klasse einfinden müssen, die schon mehrere gemeinsame Semester hinter sich hat und deshalb schon ein wenig aufeinander eingespielt ist, während für dich noch alles neu ist.
Das Abendgymnasium wird dir sicherlich Spaß machen, wenn du an Bildung interessiert bist und du gerne Neues dazu lernst. Jedoch solltest du dir auch über etwas im Klaren sein: „Von nichts kommt nichts!“ Wenn du wirklich etwas erreichen willst, wirst du dich anstrengen und auch dazu bereit sein müssen, einmal etwas länger aufzubleiben, wenn beispielsweise eine Schularbeit ansteht.

Ich habe mir mit der Wahl des Abendgymnasiums auch nicht den leichtesten Weg ausgesucht, da ich in Vorarlberg lebe und somit zum klassischen Schul- und Prüfungsstress auch noch immer hin- und herpendeln muss.

Anfangs wird dir das Abendschulsystem etwas fremd vorkommen, doch gerade als Nachtschwärmer wird sich die Uhrzeit als Vorteil für dich herausstellen. Solltest du gerne selbstständig arbeiten, hast du im Fernstudium sowieso schon die besten Voraussetzungen. Natürlich wird dein persönlicher Einsatz sehr viel Gewicht für deine schulischen Erfolge haben. Als Fernstudierender musst du regelmäßig Pflichthausübungen abgeben und die Lernplattform aktiv nutzen.

In meinem Einstiegssemester wäre mir das beinahe zum Verhängnis geworden. Ich nahm die Hausübungen nicht sonderlich ernst und schaute nur sporadisch in die Lernplattform. Daraus resultierten schlechte Mitarbeitsnoten und überraschende Tests, die aufgrund der fehlenden Hausübungen meine Semesternoten ausmachten.
Und auch wenn der Name „Fernstudium“ dazu verleitet, wäre es ratsam, die Präsenzunterrichtstermine regelmäßig zu besuchen, da dir sonst viel zusätzliches und vertiefendes Wissen verloren geht. Ganz zu schweigen davon, dass deine Mitschüler eine gute Anlaufstelle für organisatorische Fragen oder unverständlichen Stoffinhalt sind.
Natürlich wirst du auch von der Lehrerschaft nicht allein gelassen. Dir wird ein Studienkoordinator zugeteilt, der dir jederzeit über E-Mail oder in den Sprechstunden eine Hilfestellung für deine schulischen Anliegen bieten wird.

Wie du also siehst, wird dich das Abendgymnasium fordern. Sofern du gewillt bist auch deinen Teil beizusteuern, wird es dich aber mit Sicherheit nicht überfordern.
Ich hoffe, mein Kommentar hat deine Fragen und Ängste beseitigt oder dich wenigstens ein wenig unterhalten.

Viel Glück und Erfolg für deine Laufbahn am Abendgymnasium Innsbruck wünscht dir,
Dominik Schuler   4s WS 2011/12